top of page
  • AutorenbildLaura von der Groeben

Eine gesunde Unternehmenskultur aufbauen: Die Rolle einer guten Führungskraft

Gute Führung ist das A und O. Wenn Du gut führst, dann ist das super! Im Dezember gibt es daher bis Weihnachten 4 kleine Teile eines großen Artikels, der dich zu einer großartigen Führungskraft macht.


Eine gute Führungskraft sein - mehr als nur ein Vorgesetzter

65 % der Arbeitnehmer sagen, sie würden lieber eine neue Führungskraft haben als eine Gehaltserhöhung. Damit wird deutlich, dass eine gute Führungskraft einer der wichtigsten Aspekte eines gesunden Arbeitsumfelds ist.

Doch was macht eine gute Führungskraft aus? Um eine gute Führungskraft zu sein, geht es weniger darum, die coolste und extravertierteste Person im Raum zu sein, sondern vielmehr darum, eine gute Person zu sein. Eine gute Führungskraft ist nicht nur ein Vorgesetzter, sondern vor allem eine Führungspersönlichkeit. Jemand, der sich kümmert und gut kommuniziert. Gute Führungskräfte verstehen, dass sie nur so gut sind wie ihr Team. Sie schätzen, was jeder Mitarbeiter beisteuert, und sind offen für Innovationen und Veränderungen.


Verbessere Dein Retentionmanagement

Laut der Gallup-Studie ziehen 82 % der Mitarbeiter in Erwägung, wegen einer schlechten Führungskraft zu kündigen. Interessanterweise ziehen laut der Studie auch 65 % der Mitarbeiter eine neue Führungskraft einer Gehaltserhöhung vor. Fluktuation kostet Unternehmen jedes Jahr Tausende von Euros, aber es geht nicht nur um finanzielle Verluste. Hohe Fluktuation führt zu niedrigerem Engagement. Dies wiederum setzt eine Kettenreaktion in Gang, die die Produktivität und Loyalität sabotiert.

Doch das ist vermeidbar, denn Du hast die Möglichkeit, gegen Fluktuation vorzugehen und die Mitarbeiterloyalität zu verbessern. Triff klare Entscheidungen und stehe zu Deinem Team. Klingt einfach, oder? Wenn Du selbstbewusst führst, stärkt dies die Sicherheit Deines Teams. Wenn ein Mitarbeiter weiß, dass Du zu ihm stehst, ermutigt ihn das sich voll einzubringen.


Verbessere die Produktivität

Gute Führungskräfte haben direkten Einfluss auf das Ergebnis. Wenn Du durch Einschüchterung führst oder Du für Deine Mitarbeiter nicht ansprechbar erscheinst, kannst Du keine hohe Produktivität von Deinen Mitarbeitern erwarten. Mitarbeiter, die das Gefühl haben, dass ihr Vorgesetzter sie und ihre Arbeit nicht wertschätzt, finden es oft schwierig, ihre Arbeitslast zu bewältigen. Wenn Du bemerkst, dass Mitarbeiter schlampig arbeiten, nicht rechtzeitig fertig werden oder Aufgaben auslassen, solltest Du überlegen, welche Maßnahmen Du auf Deiner Seite ergreifen kannst, um die Produktivität Deiner Mitarbeiter zu verbessern. Versuche zu fragen: "Was würde Dir helfen, Deine Deadline einzuhalten?"


Baue eine gesunde Unternehmenskultur auf

Es ist ironisch, aber Mitarbeiter mit schlechten Vorgesetzten beginnen, dasselbe Verhalten wie ihre Vorgesetzten zu kopieren. Toxische Führungskräfte führen zu einer toxischen Arbeitsumgebung, die einen Teufelskreis toxischen Verhaltens fördert. Stattdessen kannst Du gezielt eine gesunde Unternehmenskultur aufbauen, denn eine toxische Arbeitskultur ist nicht nur schlecht für Deine Mitarbeiter.

Eine bessere Führungskraft zu werden bedeutet, sich um Deine Mitarbeiter als Individuen zu kümmern. Entdecke ihre Träume, was sie ermutigt, und sei immer auf der Suche nach etwas Einzigartigem oder Schönem in ihnen.


Bleib dran, um die nächsten drei Teile zu lesen und Deinen Weg zur großartigen Führungskraft fortzusetzen!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page