top of page
  • AutorenbildLaura von der Groeben

Kraftvolle Kommunikation erfordert Persönlichkeit!

Aktualisiert: 2. Aug. 2022

Bist Du schon einmal bei einem Vortrag gewesen, bei dem Du dachtest: "WOW! Was für eine interessant Persönlichkeit auf der Bühne, die möchte einmal kennenlernen?" Und hattest Du vielleicht selbst schon einmal den Gedanken, dass Du auch so eine Ausstrahlung haben möchtest? Deine Persönlichkeit ist für eine kraftvolle Kommunikation essentiell, denn wir spüren große Klarheit und Authentizität des Sprechers. Ich habe für Dich drei Faktoren zusammengestellt, die die Klarheit und Authentizität des Sprechers beeinflussen und dir erlauben souverän, begeistert und in Verbindung mit Deinem Publikum aufzutreten:

1. Selbstbewusstsein - Sich selbst bewusst sein.

  • Das bedeutet, Deine eigenen Stärken kennen und diese auch gezielt einzusetzen. Wenn Du beispielsweise weißt, dass Deine Stärke ist gute Geschichten zu erzählen, dann setze das bewusst ein.

  • Es bedeutet auch Deine Bedürfnisse zu kennen und dafür zu sorgen, dass diese erfüllt werden. Wenn Du beispielsweise weißt, dass Du vor einem Vortrag nervös wirst, dann überlege Dir eine Strategie, wie Du Deiner Nervosität begegnen kannst.

  • Und schließlich bedeutet es, Dein WHY zu kennen. Du musst wissen, warum Du diese Interaktion möchtest. Denn wenn Du ganz klar ausgerichtet bist, gewinnt Deine Botschaft an Klarheit und Authentizität.

2. Mindset Hier geht es um die Art, wie Du an den Vortrag herangehst. Es enthält, Deine innere Überzeugung "Ich kann es" aber auch die Einstellung „Dinge so anzunehmen wie sie sind, auch und gerade, wenn man es sich anders gewünscht hätte“. Bein einem Vortrag, in einem Training, auch in einem wichtigen Personalgespräch trifft die Redensart zu "Erstens es kommt anders, zweitens als man denkt". Mir ist beispielsweise einmal in einer Pause eines Trainings der Raum abgeschlossen worden und wir mussten die zweite Trainingshälfte in einen Hotel Garten verlegen. Hier ist es wichtig sich nicht aus der bahn werfen zu lassen, sondern viel mehr zu Fragen „Wie kann ich das für mich sinnvoll nutzen und nach einer Lösung suchen?"

3. Embodiement Embodiement zielt darauf ab, dass Du Dich in Deinem Körper wohlfühlst und diesen für Dich nutzen kannst. Denn dann gelingt das Zusammenspiel zwischen Mindset, Botschaft und Körperhaltung. Für einen authentischen Auftritt müssen diese zusammen passen. Denn es wirkt seltsam, wenn Du mit dem Kopf nickst und dabei "nein" sagst.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page