top of page
  • AutorenbildLaura von der Groeben

Die Magie der Unvollkommenheit: Wie Ericksonsche Hypnose die Kunst des Lehrens revolutioniert

Diese Woche war ich in Rottweil, um an einem Train the Trainer"-Seminar teilzunehmen, geführt von den leuchtenden Geistern Bernhard Trenkle, dem amerikanischen Jeff Zeig, Anne T. Julie Zeig, Norbert Wölbl, Angelika Schlarb und Frauke Niehues. Es war nicht nur ein Treffen der Meister ihres Fachs in Rottweil, sondern auch eine Reise in die Tiefen der Ericksonschen Hypnose, angewendet auf die Lehre.


Hier sind drei Schlüsselmomente des Seminars, die besonders prägend waren:

  1. Die Macht der Inspiration: Anné T. Julie Zeis Vortrag hat mich total mitgenommen, obwohl es um ein Thema ging, das mich in meinem Alltag eher selten berührt, ist es ihr gelungen, mich komplett mitzunehmen. Wie hat sie das geschafft? Ihr Purpose war klar spürbar. Durch ihre Betonung wieviel ihr dieses Thema persönlich bedeutet, hat sie den ganzen Raum mitgenommen.

  2. Die Macht der Geschichten: Bernhard und Jeffs Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, ist wahrlich beeindruckend. Geschichten zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt, können eine transformative Kraft entfalten. Während ich mich auf ein Leadership-Training in Finnland vorbereite, erinnere ich mich bereits an zwei Geschichten aus dem Seminar, die ich einbringen möchte, wobei mir bewusst ist, dass ein Übermaß kontraproduktiv sein kann.

  3. Ein glänzender Abschluss: Ein weiteres Highlight war die Einblicke in die Entwicklung künstlicher Intelligenz und die notwendigen Bedingungen für deren Fortschritt. Frauke Niehues bot mit ihren Erkenntnissen eine faszinierende Welt von KI. Besonders geflasht hat mich wie unser Menschenbild die Einführung von KI überhaupt möglich macht.


Alles in allem unglaublich inspirierende Tage im schönen Schwabenländle.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page