top of page
  • AutorenbildLaura von der Groeben

Bessere Entscheidungen mit Hilfe Deiner Werte treffen.

Kennst Du das Gefühl, dass Du Dich nicht entscheiden kannst und tagelang hin und her überlegst? Und kennst Du auf der anderen Seite auch das Gefühl, bei dem Dir absolut klar ist, welche Entscheidung zu treffen ist?


Ich habe nach einer Methode gesucht, die es Dir erlaubt, schnell, glasklare Entscheidungen zu treffen. Um Entscheidungen zu treffen, die wirklich zu Dir passen. Und damit das funktioniert basiert diese Methode auf Deinen persönlichen Werten.


Was sind Werte?

Werte funktionieren wie ein Kompass. Denn unsere Werte geben uns Orientierung und schlagen uns eine gewisse Richtung vor.


Damit für Dich Werte noch anschaulicher werden, möchte ich Dir die Metapher des Wertebaums mitgeben:

Du kannst Dir vorstellen, dass unsere Werte wie Wurzeln fungieren. Sie geben uns Halt und einen festen Stand. Gleichzeitig sind sie, wie Wurzeln eben, unter der Erde verborgen. Das bedeutet, von außen kannst Du nicht erkennen, welche Werte dein Gegenüber genau hat. Das ist wichtig bewusst zu machen, denn es zeigt uns, dass wir nur über echte Kommunikation mit unseren Mitarbeitern deren Werte kennenlernen können und eben nicht einfach von außen auf diese schließen können.

Zudem beeinflussen Werte unsere Handlungen, diese sind in der Metapher als Äste symbolisiert. Und aus diesen Handlungen resultieren die Früchte, die für unsere Ergebnisse stehen. Werte haben also auch mit unseren Ergebnissen, unserem Erfolg zu tun und wenn wir mit unseren Werten in Kongruenz sind und diese authentisch leben, wirkt sich das positiv auf unseren Erfolg, aber auch auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus.


Werte leiten uns und treiben uns an! Stell Dir dazu eine Führungskraft vor, deren Hauptwert Wachstum ist. Es ist wahrscheinlich, dass solch ein Mensch mit dem Wert Wachstum sich selbst gerne weiterbildet und erfüllt ist, wenn er Wachstum bei seinen Mitarbeitern beobachtet. Damit dies passiert wird diese Führungskraft auch gerne eine extra Meile gehen. Andersherum wird eine Arbeitsumgebung, in der er diesen Wert nicht leben kann, zum Beispiel eine Unternehmenskultur in der viel kontrolliert wird und Weiterbildung als nicht wichtig erachtet wird negativ auf sein Wohlbefinden wirken.


Zusammengefasst bedeutet das, dass uns unsere Werte:

  1. Orientierung für Entscheidungen geben (Ravlin & Meglino, 1987)

  2. Antreiber sind (Bardi & Schwartz, 2003)

  3. Auswirkung auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit haben (Schwartz & Sortheix, 2018).

Mache Dir daher Deine Werte bewusst und nutze sie gezielt im Führungsalltag, indem Du bewusst Deine Werte zur Entscheidungsfindung nutzt. Beispielsweise ist ein Wert, den ich aktuell mehr in meinem Leben leben möchte Klarheit. Bei Entscheidungen frage ich mich nun immer, “Was ist im Sinne von mehr Klarheit" das geeignetste Verhalten?


Als kleines Geschenk für Dich, damit Du Deine Werte strategisch reflektieren kannst, habe ich eine kurze Werteübung für Dich vorbereitet. Lade dazu deine Werteübung unter diesem Link runter.


Abonniere jetzt meinen Kanal, damit Du jede Woche neue Tipps bekommst, die Du direkt in Deinem Führungsalltag anwenden kannst.


_____________________

Quellen:

  • Bardi, A., & Schwartz, S. H. (2003). Values and behavior: Strength and structure of relations. Personality and social psychology bulletin, 29(10), 1207-1220. Dieses Paper zeigt uns, dass Werte auch als Antreiber dienen

  • Ravlin, E. C., & Meglino, B. M. (1987). Effect of values on perception and decision making: A study of alternative work values measures. Journal of Applied psychology, 72(4), 666. Dieses Paper zeigt uns, dass Werte helfen leichter Entscheidungen zu treffen

  • Schwartz, S. H., & Sortheix, F. (2018). Values and subjective well-being. Handbook of well-being. Dieses Paper zeigt eine direkte Verbindung zwischen gelebten Werten und subejktiven Wohlbefinden

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page