top of page
  • AutorenbildLaura von der Groeben

Das GROW-Modell: Ein Leitfaden zur Zielerreichung

Es gibt eine Vielzahl von Modellen und Ansätzen, die darauf abzielen, Menschen bei der Bewältigung von Herausforderungen und der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen. Eines dieser Modelle, das in den 1990er-Jahren in England entwickelte GROW-Modell, hat sich als eine der effektivsten Methoden in der wissenschaftlichen Coaching-Literatur etabliert.


Das GROW-Modell im Überblick:

Das GROW-Modell, ein Akronym für Goal (Ziel), Reality (Ist-Zustand), Obstacles (Hindernisse) und Options (Möglichkeiten), sowie Way Forward (Lösungsweg), bietet einen strukturierten Ansatz für die Problemlösung und Zielerreichung.


  1. Goal (Ziel): Der erste Schritt des GROW-Modells konzentriert sich auf das Festlegen eines klaren Ziels. Hierbei geht es darum, das gewünschte Ergebnis zu definieren und zu überlegen, wie der Klient merken wird, dass das Ziel erreicht wurde. Diese Phase legt den Grundstein für den gesamten Veränderungsprozess.

  2. Reality (Ist-Zustand): Im Reality-Schritt wird der gegenwärtige Zustand des Klienten untersucht. Durch genaue Beschreibungen soll ein umfassendes Verständnis für die Ausgangssituation geschaffen werden. Im Gegensatz zu psychotherapeutischen Ansätzen, die oft mit einer Diagnose beginnen, rückt das GROW-Modell direkt die aktuellen Gegebenheiten in den Fokus.

  3. Obstacles (Hindernisse) und Options (Möglichkeiten): Dieser Schritt konzentriert sich auf die Identifikation von Hindernissen, die zwischen dem Klienten und seinem Ziel stehen. Dabei wird betont, dass Hindernisse nicht als unüberwindbare Probleme betrachtet werden sollten, sondern als Herausforderungen, die überwunden werden können. Die Options-Phase lädt den Klienten ein, verschiedene Möglichkeiten zu erkunden, wie er mit den Hindernissen umgehen kann.

  4. Way Forward (Lösungsweg): Der abschließende Schritt des GROW-Modells ist der Way Forward, bei dem die zuvor identifizierten Möglichkeiten in konkrete Handlungsschritte übersetzt werden. Dieser Schritt schafft einen klaren Plan, wie der Klient sein Ziel erreichen kann.


Die Bedeutung des GROW-Modells:

Das GROW-Modell unterscheidet grundlegend von traditionellen psychotherapeutischen Ansätzen. Während Letztere oft zunächst die Problematik analysieren, bevor Ziele und Ressourcen betrachtet werden, setzt das GROW-Modell von Anfang an auf eine zielorientierte Herangehensweise. Hindernisse werden im Coaching nur dann relevant, wenn sie der Zielerreichung im Wege stehen, und ihre Bewältigung erfordert konkrete Lösungswege.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page